Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Website verwendet Cookies und Services externer Diensteanbieter (z.B. Analyse Tools). Genaue Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ihre Zustimmung gilt ggf. bis zum Widerruf. Wenn Sie ablehnen ist die Funktionalität dieser Website möglicherweise eingeschränkt.

Adipositas

Adipositas bezeichnet starkes Übergewicht bei einem extrem erhöhten Anteil an Körperfett. Umgangssprachlich spricht man auch von Fettsucht oder Fettleibigkeit. Die Ursachen für Adipositas liegen häufig an einer dauerhaft erhöhten Kalorienzufuhr, das heißt, dass der Körper mehr Nahrung zur Verfügung gestellt bekommt, als er benötigt. Aber auch Stoffwechselerkrankungen oder bestimmte Medikamente können die Ursache für Adipositas sein.

Die erhöhten Körperfettwerte sind für den Betroffenen in der Regel sehr belastend und führen oft zu Herzkreislauferkrankungen oder Diabetes.

Bei Erwachsenen spricht man von Adipositas, wenn der Body-Mass-Index (BMI = kg/m2) den Wert von 30 übersteigt. Adipositas ist je nach Schweregrad in verschiedene Kategorien eingeteilt. So gibt es den Grad I (BMI 30-34,9), Grad II (BMI 35-39,9) und Grad III (BMI ≥40).